Weihnachtbäckerei - Kore Nordmann

Weihnachtbäckerei

Es war wieder einmal soweit - kurz vor Weihnachten muessen einfach ein paar Plätzchen und Pralinen frisch selbst gebacken werden. Diesmal waren es:

Lebkuchen

LebkuchenhausLebkuchenhaus

250g Zucker
250g Honig
100g Butter
1 Btl. Lebkuchengewürz
200g gemahlene Mandeln
2 Eier
2 EL Kakaopulver
100g Marzipan
ca. 400g Mehl

Zucker, Honig und Butter im Topf zu einer flüessigen Masse zergehen lassen, das Lebkuchengewürz unterrühren. Mit den anderen Zutaten zu einem Teig vermegen. Ausreichend Mehl hinzugeben, bis ein glatter verarbeitbarer Teig entsteht. Um den Teig besser verarbeiten zu können lohnt es sich ihn eine Weile kalt zu stellen.

Mit dem Teig lassen sich wunderbar Lebkuchenplätzchen ausstechen und mit Zuckerguss verzieren, aber er bietet auch die Grundlage für die Dominosteine und eventuell ein Lebkuchenhaus.

Dekorierte Lebkuchenplätzechen machen sich auch sehr gut (und lecker) als Weihnachtsbaumschmuck.

Backen sollte man den Lebkuchen je nach Dicke ca. 8 bis 12 Minuten bei ca. 180°C.

Dominosteine

DominosteineDominosteine

2 Anteile Marzipan
1 Anteil Puderzucker
Kirschmarmelade
1 Platte Lebkuchen
Zartbitter-Kouverture

Eine etwas kürzer gebackene Lebkuchenplatte, damit sie weicher bleibt, mit ca. 3mm Dicke anfertigen. Großzügig mit Kirschmarmelade bestreichen. Marzipan mit Puderzucker zu einem Teig verarbeiten, und eine ebenfalls ca. 3mm dicke Marzipanplatte ausrollen und auf die Marmelade legen. Die Dominosteine in die flüssige Kouverture tunken. Je nach Geschmack die Kouverture eventuell etwas von den Steinen pusten, um ein dünnere Schokoladenschicht zu erzielen.

Marzipan-Pralinen

Marzipan-PralinenMarzipan-Pralinen

400g Marzipan
200g Puderzucker
1 TL Kakao
1 Schuss Rum
100g Aprikosenmarmelade
etwas Zucker
250g Zartbitter-Kouverture
Madelsplitter oder Pistazien zum Dekorieren

Marzipan mit Puderzucker zu einen Teig verkneten. Die Hälfte des Marzipans mit Kakaopulver, Rum und eventuell weiterem Puderzucker verkneten. Die beiden Marzipanteige ca. 1-2mm dick in kongruenter jeweils spiegelsymetrischer Form ausrollen - zwei gleichgrosse Rechtecke zum Beispiel.

Den Marzipanteig in einen Frischhaltebeutel zu stecken und ihn darin auszurollen erleichert sowohl das Rollen als auch das Einhalten einer Form erheblich.

Aprikosenkonfiture durch ein Sieb streichen, mit etwas Wasser und eventuell Zucker leicht einkochen. Die Marzipanplatten in insgesammt vier gleich große Teile zerteilen, und drei davon mit der Aprikosenmischung bestreichen. Danach in abwechselnder Farbe übereinander stapeln. Das Kaltstellen der Rohpralinen festigt die Konstruktion.

Kouverture erhitzen, und die in Dreicke (Kantenlänge 2-3cm) geschnittenen Marzipanplatte damit überziehen. Direkt nach dem überziehen mit Kouverture dekorieren. Ein Mandelsplitter, eine Pistazie, oder ein paar dünne Streifen weisser Schokolade runden das Werk optisch ab.

Comments